Vielleicht habt ihr euch schon gewundert, warum hier Vieles nochmal auf Englisch steht. Dies ist die offizielle Arbeitssprache der ISHA. Manche Leute, die grundsätzlich Interesse an den Aktivitäten im Umfeld der ISHA haben, lassen sich davon leider abschrecken. Schade! Denn auch bei der ISHA ist es überhaupt nicht wichtig, wie gut oder schlecht man das Englische beherrscht — in Marburg, also unter uns, reden wir natürlich in erster Linie Deutsch und allerhöchstens Denglisch.

Auf den internationalen Veranstaltungen der ISHA hat sich das Englische als Sprache, mit der die meisten etwas anfangen können, bewährt; allerdings sind die wenigsten wirkliche Fremdsprachen-Asse, und es gibt auch genug Leute, die sich auch ohne Kenntnis des Englischen prima verständigen können. Manche entdecken spätestens über ein paar Bier ihre Rednertalente, egal in welcher Sprache. Außerdem haben wir auf ISHA-Veranstaltungen stets Teilnehmer aus vielen europäischen Ländern und damit auch Bildungstraditionen und -systemen, und es ist immer wieder erstaunlich, wie viele Studierende heute noch Deutsch lernen.

Kurz und gut: Lass dich nicht einschüchtern, parlare aude, und practice makes the master.